Ihr Förderantrag an die Stiftung

Strategische Förderkriterien

In unserer Stiftung bewerten wir jeden Förderantrag nach den folgenden strategischen Kriterien:

  • Regionalität
    Nordrhein-Westfalen ist und war Lebensmittelpunkt und berufliche Heimat des Stifterehepaares Findeisen und daher der privilegierte Anwendungsraum der Stiftung.
  • Qualität
    Eine Aussicht auf Förderung haben grundsätzlich solche Vorhaben, die hohen qualitativen Maßstäben ihres jeweiligen Feldes entsprechen.
  • Langfristigkeit
    In unserer Förderung setzen wir insbesondere auf längerfristige Vorhaben, die einen dauerhaften Effekt auf die geförderte(n) Person(en) bzw. Einrichtung(en) haben.
  • Partnerschaft
    Der Antragsteller muss verdeutlichen, dass die beteiligte(n) Person(en) bzw. Einrichtung(en) eine gemeinsame inhaltliche und finanzielle Verantwortung übernehmen und auf Augenhöhe miteinander kooperieren.
  • Evaluation
    Projekte, die während des Förderzeitraums wissenschaftlich begleitet und evaluiert werden können, werden bevorzugt gefördert.
  • Systemische Wirkung
    Stiftungen sind vor allem dort erfolgreich, wo sie langfristige Ziele verfolgen. Daher sind wir vor allem an systemisch wirkenden Projekten interessiert. Um die Nachhaltigkeit unserer Förderung sicherzustellen, wollen wir bereits bei der Antragstellung bzw. Projektplanung wissen, wie eine sich an unsere Förderung anschließende, langfristige Verankerung im gesellschaftlichen System erreicht werden soll.

Antragsskizze auf eine Förderung durch die Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen

Wenn Sie bei der Stiftung eine Förderung beantragen möchten, lesen Sie bitte zunächst die Informationen zu unseren Förderkriterien und überprüfen Sie, ob ihr Vorhaben damit vereinbar ist. Im ersten Schritt reichen Sie zunächst nur eine Antragsskizze (siehe Antragsformular unten auf dieser Seite) ein.

Die Antragsskizze sollte folgende Informationen enthalten:

  • Antragsteller (Vorname, Name, Funktion, Institution, Anschrift, Telefon, E-Mail)
  • Projekttitel
  • Kurze Projektbeschreibung (1.000 bis 3.000 Zeichen) mit
  • Erläuterung, inwieweit das Projekt die Förderkriterien der Stiftung erfüllt
  • Förderbereich der Stiftung
  • Regionale Zuordnung des Förderprojektes
  • Beantragte Fördersumme

Prüfung durch die Stiftung

Nach Eingang Ihres Antrages prüfen wir Ihren Antrag. Die Prüfung kann bis zu 12 Wochen dauern. Wir möchten Sie bitten, während dieser Phase von Nachfragen bei der Stiftung abzusehen. Denn erst nach der Vorprüfung können wir Aussagen zu Ihrem Vorhaben treffen. Sofern von unserer Seite Fragen bestehen, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung. Wenn die Vorprüfung positiv ausfällt, werden wird Sie einladen, einen ausführlichen Vollantrag zu stellen.

Zusätzlich zu den Angaben der Antragsskizze sollte der Vollantrag folgende Informationen enthalten:

  • Ausführliche Projektbeschreibung
  • Angabe zu den gesellschaftlichen Wirkungen des Projekts
  • Angaben zu allen Projektbeteiligten (insbesondere Mitantragsteller, Projektleitung, Kooperationspartner, Kofinanzierer)
  • Detaillierter Finanzplan
  • Zeit- und Meilensteinplan
  • Angaben zur Evaluation des Projekts
  • Angaben zur Nachhaltigkeit des Projekts

Ihr Vollantrag wird anschließend stiftungsintern gegrüft. Gegebenenfalls ist eine Überarbeitung des Vollantrags erforderlich. In vielen Fällen holen wir außerdem ein externes Gutachten zur Bewertung Ihres Vorhabens ein. Sofern von unserer Seite Klärungsbedarf besteht, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

Im Rahmen von Projektaufrufen kann es zu einem verkürzten oder abweichendem Ablauf kommen.

Antrag auf Förderung eines Projektes und bei Teilnahme am Projektaufruf

1000 bis 3000 Zeichen

  • die zur Bearbeitung des Antrags erforderlichen Daten von der Stiftung elektronisch gespeichert und verarbeitet, zur Kontaktaufnahme, sowie evaluative und statistische Zwecke verwendet sowie im Rahmen des Begutachtungs- und Entscheidungsverfahrens an Gutachtende und Stiftungs-Gremien weitergeleitet werden.
  • im Falle einer Bewilligung personen- und institutionsspezifische Adress- und Kommunikationsdaten zur Person (Name, Institution und Ort, Telefon, E-Mail, etc.) sowie inhaltserschließende Angaben (z. B. Thema/Projekttitel, Zusammenfassung, Schlagwörter, fachliche Zuordnung, Förderzeitraum, etc.) auf der Webseite der Stiftung vgl. (www.stiftung-findeisen.de), im Rahmen der Presse- und Medienarbeit oder im Forum der Stiftung veröffentlicht werden sowie in anderen in Zusammenarbeit mit der Stiftung erstellten, nicht kommerziellen Publikationen und Datenbanken veröffentlicht werden können.
  • meine Daten gemäß der Beschreibung in der Datenschutzerklärung verarbeitet werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit für die Zukunft zum Beispiel per Mail an info@stiftung-findeisen.de widerrufen kann.