Förderin der Bildung, Denkmalpflege, Kunst und Baukultur

Die „Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen“ setzt sich seit ihrer Gründung im Juli 2007 für die Förderung unserer gebauten Umwelt sowie die künstlerisch-gestalterische Bildung und Arbeit ein. Besonders liegen uns Projekte am Herzen, die bislang aufgrund ihrer Entstehungsepoche, ihres Genres oder Positionierung gegenüber ihren Schöpfern bisher wenig Aufmerksamkeit auf sich zogen.

Begeisterung junger Menschen für die Kunst

Vergabe von Zuschüssen für kulturelle Projekte

Die Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen fördert durch die Preisvergabe für herausragende Leistungen im Bereich Kunst und Baukultur und die Vergabe von Zuschüssen für kulturelle Projekte insbesondere Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Ausbildung.

Kulturelles Erbe erhalten

Vergabe von Zuschüssen zur Denkmalpflege

Auch der Kulturbereich und die Denkmalpflege profitieren von dem Engagement der Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen.

Baukulturen und Kunst neu erleben

Vergabe von Fördergeldern an Studenten

Unter dem Motto „Baukulturen erlebbar machen“ fördert die Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen durch die Vergabe von Stipendien und Fördergeldern an begabte Studentinnen und Studenten im Bereich Architektur, Kunst und Kultur.

Das Stiftungsteam

Engagiert für eine erfolgreiche Stiftungsarbeit

Fakten zur Stiftungsarbeit

Materielles und immaterielles Kulturgut fördern und erhalten.

0 Fördersumme seit Gründung
0 Projekte für Kinder und Jugendliche
0 Besucher des Forums der Stiftung
0 Investitionen in Gebäude
0 Exkursionsteilnehmer
0 Kulturelle und soziale Projekte

Die Förderbeiträge:

Aus allen zulässigen Bewerbungen wird eine Shortlist von 20 Anträgen erstellt. Aus diesen werden von unserem Kuratorium drei Gewinner ausgewählt, die folgende Preise erhalten:

Erster Preis: € 5.000
Zweiter Preis: € 3.000
Dritter Preis: € 2.000

Die Bewerbung:

Der Projektaufruf richtet sich an alle Kitas mit Sitz in Nordrhein-Westfalen.

Das Projekt sollte langfristig angelegt sein und durch Eigenengagement mit getragen werden. Die Bewerbung beinhaltet eine kurze Beschreibung zum Projekthintergrund, dem Projektträger sowie Aspekten der Nachhaltigkeit und Wirkung der Projektziele. Bewerbungen sind ausschließlich online über die Webseite der Stiftung möglich.

Bewerbungsschluss ist der 30.11.2019

Ausgewählte Förderprojekte

Bildung, Denkmalpflege, Kunst und Baukultur